Villa de Vecchi

Website zuletzt aktualisiert am: Samstag, 10. Juli 2021

e Radio Radio 1
Radio Archangelos

Radiosender von Rhodos

Mitten im Wald, hoch oben auf dem Profitis Ilias und in der Nähe des Elafos Hotels begegnet man einen besonderen verlassenen und verwunschen aussehenden Ort, die Villa de Vecchi.
Gebaut wurde sie 1932, für dem damaligen italienischen Gouverneur der Dodekanes “Mario Lago” und diente als seine offizielle Residenz. Zu dieser Zeit hieß sie noch “Villa del Ritrovo”.1934 wurde sie dann als Villa Cappuccina umbenannt und war ab 1936 Wohnsitz des neuen Gouverneur “Cesare Maria de Vecchi” Gleichzeitig war es auch der Sommerpalast des italienischen Königs Viktor Emanuel III später dann auch die Ferienresidenz von Benito Mussolini, der allerdings die Villa nie besucht hat..Sie wurde auch zwischen 1932 und 1938 mehrmals erweitert und umgebaut.
Auf der Gesamtfläche von 8100 Hektar steht nicht nur die Villa, sondern auch eine kleine katholische Kirche die 1932 gebaut wurde und etwas abseits einige Wirtschaftsgebäude und Unterkünfte für Angestellte. Zudem gibt es noch einen ausgebauten Spazier-rundweg der zum Gipfel des Berges und wieder herunter zur Villa führt, dessen damalige gut angelegte Wegführung heute nur noch wenig zu erkennen ist, jedoch als aufmerksamer Beobachter kann man sich den Idyllischen weg von Damals durch den Wald noch gut vorstellen.
Was einem Heute dort als dichter Wald begegnet, war damals allerdings nur eine lichte Gegend mit spärlichen Bewuchs. Erst mit den Bautätigkeiten der Italiener wurde der Profitis Ilias aufgeforstet und so in den Jahrzehnten zu einen üppigen Wald.

Während der Besatzung der Deutschen Wehrmacht wurde die Villa von den Nationalsozialisten geplündert und alle Wertgegenstände wie Silberbestecke nach Deutschland gebracht.
Nach dem Krieg wurde sie zum Resort der griechischen Königsfamilie und 1947 ganz aufgegeben. Heute verfällt das Gebäude von Jahr zu Jahr mehr, obwohl die griechische Regierung in der Wirtschaftskrise das gesamte Gelände zu verkauf ausgeschrieben hat, mit der Hoffnung das dann ein Luxus Hotel, aus der neu restaurierten Villa entstehen könnte, hat sich jedoch bis Heute noch kein Investor gefunden.
 

 

 

 

Elafos & Elafina sind die Namen zweier Hotels auf dem Profiti Ilias, die so aussehen als würden sie aus den Alpen stammen und das ist auch nicht ganz falsch, denn sie wurden von den Italienern während ihrer Besatzung von Rhodos gebaut.
Weiter:

Die Anfänge des Tourismus
auf Rhodos.

Der Tourismus ist auf Rhodos die wichtigste Einnahmequelle der Insel, doch wo liegen die Wurzeln des Heutigen modernen Tourismus die Heute so prägend sind für Rhodos.
Weiter: